Unser Schulgebäude mit integriertem Werkstätten-, Theorie- und Sporttrakt entspricht allen Anforderungen einer modernen, zukunftsorientierten und schülerfreundlichen Lernumgebung.

 

 

Die vielfältige Be- und Verarbeitung von unter­schied­lichsten Werk­stoffen erfordert einen um­fassenden Ma­schinen­park, der von Fräs- und Dreh­maschinen für Metalle bis hin zu Extrusion und Spritzguss für die Kunst­stoffverarbeitung geht.

 

 

Alle Werkstätten und Einrichtungen stehen der Schule exklusiv zur Verfügung. In der Grundausbildung wird noch auf eine zeit- und kostenintensive Zusammenarbeit mit der lokalen Wirtschaft, die zu Lasten der Ausbildungsqualität geht, verzichtet. Umso mehr legt die HTL Andorf in den Abschlussjahrgängen wert darauf, dass im Rahmen der Abschlussarbeiten (mehr als 50 Firmen in mehr als 108 Projekten bis zum Maturajahrgang 2012) der intensive Kontakt zur Wirtschaft hergestellt wird. Dies bietet für die HTL-Absolventen sofortige Einstiegsmöglichkeiten in den Arbeitsmarkt und reale, ausbildungs- und abschlussäquivalente Aufgabenstellungen aus der Industrie.